Vorstellung des Deutschen Herzberichts 2020 (Pressetermin | Online)

Eine weitere TGng Website

Vorstellung des Deutschen Herzberichts 2020 (Pressetermin | Online)

Vorstellung des Deutschen Herzberichts 2020
Daten, Trends und Perspektiven zur medizinischen Versorgung von Herzpatienten

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Deutschland kommt es wegen Herzkrankheiten pro Jahr zu mehr als 1,7 Mio. stationären Aufnahmen in den Kliniken und über 202.000 Menschen sterben jährlich an einer Herzkrankheit. Warum sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiterhin Todesursache Nummer eins – noch vor den Krebsleiden? Der Deutsche Herzbericht 2020 präsentiert aktuelle Trends in der deutschen Herzmedizin z.B. zu Sterbefällen und vollstationären Aufnahmen in den einzelnen Bundesländern, zu durchgeführten Diagnosen und Therapien sowie epidemiologische Trends bei der Verbreitung von Herzkrankheiten. Diese einzigartige Analyse der herzmedizinischen Versorgung zeigt, wie sich Entwicklungen in der Herzmedizin auf das Krankheitsgeschehen auswirken.

Fragen, denen sich die Referenten stellen werden, sind u. a.:

  • Bei welchen Entwicklungen in Morbidität und Mortalität haben die Kardiologie, Herzchirurgie und Kinderkardiologie/-herzchirurgie noch Möglichkeiten medizinisch gegenzusteuern? Wo liegen neue Herausforderungen, wie begegnet man ihnen?
  • Anstieg der Hospitalisationsraten bei bestimmten Herzkrankheiten: Warum?
  • Welchen Anteil haben herzmedizinische Innovationen wie interventionelle und operative (z.B. katheterbasierte/chirurgische Therapie von ischämischen Herzkrankheiten, Klappenerkrankungen oder Rhythmusstörungen, Schrittmachertherapien) sowie diagnostische Verfahren an der Senkung der Sterblichkeit durch Herzkrankheiten? Wo liegen die Grenzen der Apparatemedizin?
  • COVID-19: Wie wirkt sich die COVID-19-Pandemie auf das Herz-Kreislauf-System aus? Scheuen Herzpatienten in Corona-Zeiten weiterhin den Notruf 112 und den Gang in die Klinik?
  • Gesundheitspolitik: Warum braucht Deutschland eine nationale Herz-Kreislauf-Strategie?

Wir laden Sie ein zur Präsentation des Deutschen Herzberichts 2020 als moderiertes Live-Web-Seminar mit Chatmöglichkeit am Dienstag, den 22. Juni 2021, von 11.00 bis 12.30 Uhr unter www.herzstiftung.de/live. Im Anschluss: zusätzliche Video-Expertenrunde für separate Themen.

Referenten:

Prof. Dr. med. Thomas Voigtländer, stellv. Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung

Prof. Dr. med. Stephan Baldus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)

Prof. Dr. med. Andreas Böning, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- u. Gefäßchirurgie (DGTHG)

Prof. Dr. med. Nikolaus Haas, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler (DGPK)

Moderation: Michael Wichert, Deutsche Herzstiftung

Kontakt bei Fragen: Deutsche Herzstiftung, Pressestelle: Michael Wichert/Pierre König, Tel. 069 955128114/-140, E-Mail: presse@herzstiftung.de

 

Eventdatum: Dienstag, 22. Juni 2021 11:00 – 12:30

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Deutsche Herzstiftung e.V.
Bockenheimer Landstr. 94-96
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 955128-0
Telefax: +49 (69) 955128-313
http://www.herzstiftung.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
shares